Windows10 Upgrade

Windows10 ist wirklich umstritten, wie jede neue Windows-Version von Microsoft. Persönlich hatte ich noch nie das Problem mich im Zugzwang zu fühlen auf Windows10 zu upgraden, um es kennen zu lernen und dafür eine gut laufende Windows7 bzw. Windows 8.1 Umgebung aufzugeben. Im Artikel Windows10 Upgrade ja oder nein, habe ich die Vor- und Nachteile von Windows10 aufgeführt.

Weiter unten auf dieser Seite beschreibe ich meine Erfahrungen mit dem Upgrade (Schritte zu Windows 10) und gebe eine kurze Anleitung mit Tips und Tricks.

cropped-Computer-Coach-Darmstadt.pngIch bin mittlerweile der Meinung, dass man mit Linux (z.B. Ubuntu) ein benutzerfreundliches Betriebssystem bekommt, wo die Benutzerdaten noch einigermaßen geschützt werden. Persönlich verstehe ich, warum viele Computer-Nutzer zu Apple wechseln, da diese System zurzeit einfach rund laufen und in diesem Sinne ‚benutzerfreundlicher‘ sind.

 

Schritte zu Windows 10

Systemanforderungen von Windows 10

Windows 10, welches meiner Meinung nach eine ‚verbesserte Version von Windows 8.1‘ ist, ist in seinen Hardwarevoraussetzungen nicht viel anspruchsvoller geworden. Laut Microsoft sind folgende Minimalanforderungen für Windows 10 nötig:

1GHz Prozessor mit 2 GB Arbeitsspeicher und 20GB Festplattenplatz mit einer DirectX 9 fähigen Grafikkarte

Naja dies sind ehrlich gesagt die Minimalanforderungen. Generell wird jedoch eine aktuelle 2-Kern CPU mit 2GHz, 4GB RAM und einer 100GB Festplatte empfohlen, um relativ vernünftig damit arbeiten zu können.

Vorraussetzungen für Windows 10 Upgrade

Um bis Mitte 2016 kostenlos auf Windows 10 upgraden zu können, benötigen Sie eine gültige aktivierte Windows 7 Lizenz (Home oder Professional) mit installiertem SP1 oder ein Windows 8 mit dem installierten 8.1 Update.

Die Installation bzw. der Download des ca. 3GB großen Upgrades geht über die Windows-Update Funktion und dieses zeigt Ihnen an, ob Ihre Hardware für Windows 10 geeignet ist. Denn noch nicht haben alle Hersteller für ältere Modell Hardware-Treiber für das neue Betriebssystem zur Verfügung.

Heute am 25.August war es nun soweit und ich hab mein altes Sony Notebook Sony Vaio VPCCW2S1E auf Windows10 upgegradet bzw. den Versuch unternommen.

1. Versuch Windows 10 Clean Install – gescheitert

  1. Datensicherung bzw. komplettes Backup
  2. SSD ausgebaut und leere HDD zum Testen eingesetzt
  3. über meinen anderen PC hab ich mir das Microsoft Tool zum Herunterladen von Windows10 installiert
  4. über die Nacht zuvor habe ich mir die ca. 3,3 GB große ISO Datei in 5 Stunden heruntergeladen und auf DVD gebrannt
  5. Laptop von DVD gestartet und die Installation ausgeführt
  6. der Produkt-Key der Windows7 OEM-Lizenz wird nicht akzeptiert, wegen der anderen Festplatte, trotzdem lässt sich die Aktivierung überspringen
  7. Nach ca. 30min kann man Windows10 starten, jedoch sind viele Treiber im Gerätemanager nicht gefunden worden und Sony hat noch nix passendes
  8. eine Aktivierung von Windows10 war nicht möglich und es ‚knackte‘ an der Rückseite vom Notebook laut, sodass ich das ganze abbrach.

2. Versuch Windows 10 zu installieren

  1. ich werde morgen die SSD mit dem installierten Windows7 einbauen
  2. aus dieser Installation heraus das Windows10 Upgrade starten und ‚drüber installieren‘
  3. mal schauen ob dann mit den Treibern alles so klappt
  4. Fazit: die Installation brach ab ‚Das System ist nicht geeignet‘

3. Versuch Windows 10 auf leerer original-Platte zu installieren

  1. Ich habe die SSD eingebaut, unter der Windows 7 aktiviert war
  2. ich starte das Notebook von der Windows10 DVD und starte die Installation
  3. Windows 10 läuft aber die Windows Aktivierung kann nicht ausgeführt werden – lt. Microsoft gibt es für mein Sony Notebook noch keine Treiber, sodass Sony dieses Notebook noch nicht als Windows 10 upgradefähig deklariert hat. Microsoft sagt, dass das Upgrade aus dem ‚laufenden Betrieb‘ heraus durchgeführt werden sollte.
  4. siehe Artikel: Probleme mit Windows 10 Aktivierung…

Datenschutzeinstellungen in Windows 10

Wählen Sie während der Installation ‚Einstellungen anpassen‘ und bestimmen Sie was mit ihren Daten passieren darf. Sollten Sie Funktionen von Windows 10 nutzen wollen, die durch diese Einstellungen eingeschränkt sind, können Sie selbstverständlich diese später in der Systemsteuerung ändern.

Fazit zum Windows 10 Upgrade

  • sollten sie nicht ein Notebook oder PC mit vorinstalliertem Windows 8 haben, würde ich vom Upgrade von Windows 7 auf Windows 10 abraten
  • wichtig bei allen Aktionen am Computer ist ein Komplett-Backup seiner Installation und seiner Daten zu besitzen
  • bei dem sogenannten Clean-Install gehen natürlich alle Daten und Programme verloren.
  • Wenn Sie die Installation über die ‚Windows-Update-Funktion‘ ausführen, müssen sie warten, bis ihnen diese Option vom Windows-Update angeboten wird und können dann das Upgrade durchführen. Informieren sie sich am besten vor dem Upgrade auf der Hersteller-Webseite ihres Computers ob die Hardware für Windows 10 geeignet ist.
  • Wenn ihr Produktkey nicht akzeptiert wird, klicken Sie auf ‚Auf später verschieben‘, es ist jedoch ein Zeichen das dieser Computer derzeit nicht für Windows 10 geeignet ist, bis der Hersteller entsprechende Treiber zur Verfügung stellt.