PC Monitor

Peripheriegeräte > Ausgabegeräte > PC-Monitor

Der PC Monitor bzw. PC Bildschirm gehört zu den wichtigsten Ausgabegeräten eines Computers. Um die Augen nicht unnötig zu belasten und über längere Zeit ermüdungsfrei am Computer arbeiten zu können, ist ein für die Augen angenehmes Bild nötig. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen, denn es geht um Eure Gesundheit.

Wichtige Faktoren beim PC Monitor

Neben den technischen Daten von Auflösung, Kontrast, Helligkeit, Bildwiederholfrequenz spielen auch ergonomische Aspekte eine Rolle. Z.B. Pivot-Funktion, Höhenverstellbar, neig- und schwenkbar, Betrachtungswinkel. Eingebaute Lautsprecher und USB-Hub sollen zusätzlichen Komfort bieten.

Bevor man sich für den Kauf eines Monitors entscheidet, sollte man sich über den Aufstellungsort Gedanken machen. Eventuell will man eine Wandhalterung oder eine Tisch Monitorhalterung einsetzen.

Monitor Größe

Die Größe des Monitors ist natürlich individuelle Geschmackssache und  abhängig davon, was, was man mit seinem PC macht.

  • Ein Gamer bevorzugt einen „großen“ 24″ Monitor mit schnellen Reaktionszeiten, leuchtenden Farben und eventuell ein Curved Display.
  • Für den Office-Arbeitsplatz zum „E-Mail-schreiben“, Textverarbeitung und Surfen im Internet genügt ein 17-22″ Monitor.
  • Für einen Hobby-Fotografen ist ein großer (ab  22″) Monitor mit möglichst realistischen Farben interessant, den man im Idealfall noch kalibrieren kann.
  • Der Youtuber, der Videoschnitt auf seinem Computer machen möchte bevorzugt 2 Monitore, mit möglichst realistischen Farben und schnellen Reaktionszeiten ab 22″. Ein Monitor für die Videoschnitt Zeitleiste und der andere als Vorschaumonitor für das Video.

Monitor Panel

Die Art des Monitor Panels hat Einfluss auf die qualitative Eigenschaften und den Preis des Computer Monitors. Aktuell (Stand 2017) gibt es folgende Panel-Arten bzw. Display-Typen:

  • TN-Display: Häufige zu finden in günstigen Monitoren, mit Schwierigkeiten im seitlichen Betrachtungswinkel und Kontrast.
  • MVA / PVA-Display: höherer Energieverbrauch, mittlere Reaktionszeiten, dafür sehr guten Kontrast und sehr guten Betrachtungswinkel und relativ teuer.
  • IPS / S-IPS-Display: Sehr gute Reaktionszeiten, hoher Kontrast und höherer Energieverbrauch und vergleichsweise teuer.

Bildschirmauflösung

Die Anzahl der maximal darstellbaren Bildpunkte (Pixel), bestimmt die Größe des Bildes auf dem Monitor. Mit einer sehr hohen Auflösung können mehr Details dargestellt werden, dafür ist z.B. die Schriftgröße relativ klein. Natürlich kann man in den Einstellungen des Betriebssystem eine geringere Auflösung wählen, sodass die Schrift größer dargestellt wird, jedoch wir das Bild „pixeliger“ also unschärfer. Ich empfehle deshalb, wenn der Computer für Standardanwendungen eingesetzt wird die Full-HD-Auflösung von 1920×1080 Pixeln.

Jemand der seinen PC für die Grafik-/Bildbearbeitung , Videoschnitt oder als Gamer nutzt, sollte einen Monitor mit höherer Auflösung wählen.

Monitor Kaufberatung

Großer Monitor für Standardanwendungen

Dell P2417H | 23,8″ (60 cm) | 1920×1080 Pixel | IPS-Panel | 250cd/m² | 4Mio:1 | 178°| 19W

Asus VS247HR | 23,6″ () | 1920×1080 | 250cd/m² | 50Mio:1 | 2ms | 22,7W