Alten Laptop nutzen

Notebook > Alten Laptop nutzen

Was kann man aus einem alten Laptop machen ?

Ander als beim Thema „Alten PC sinnvoll nutzen„, ist man bei der Verwendung eines alten Laptops stark eingeschränkt. Man kann die einzelnen Komponenten eines Notebooks nicht so einfach weiterverwenden, da z.B. Prozessor und Grafikkarte auf dem Mainboard fest verbaut sind. Das Display und die Anschlüsse lassen sich ebenfalls nicht einfach an einem anderen Computer verwenden.

Nicht gleich wegwerfen…

Oft stellt man sich nur die Frage Laptop aufrüsten und alten Laptop weiter nutzen oder sich vom Gerät trennen. Man kann seinen Laptop aufrüsten und ein aktuelles Betriebssystem installieren, oder man nutzt es mit Linux.

Laptop als Mediaplayer nutzen

Wenn die Systemleistung ausreichend ist (am besten testet man es selbst nach einer Neuinstallation), kann man das alte Notebook an den Fernseher anschliessen und als Video bzw. Musikplayer nutzen. Internetvideos, Streaming, Internetradio, Fotoshows sind einige Anwendungsmöglichkeiten in Kombination mit einem Fernseher.

Laptop als Zweitgerät nutzen

Um im Internet zu surfen, oder seine Daten als Backups auf externen Datenträgern zu verwalten, kann man seinem alten Notebook noch eine Aufgabe geben. Hierfür eignet sich gut ein „virensicheres“ Linux und man kann das Laptop an einen Monitor und USB-Maus/Tastatur anschliessen um es „bequemer“ zu nutzen.

Hinweis: Von dem Betrieb als regelmäßig laufenden Dateiserver rate ich wegen der Kühlproblematik ab.

Tipp: Weitere Tipps, was man mit einem alten Laptop machen kann, sind hier im Blog gambaru.de aufgeführt…

Laptop aufrüsten oder neu kaufen ?

Ein alter Laptop, der ca. 5 Jahre und älter ist, hat in der Regel bei häufiger Nutzung stark gelitten. Meistens ist die Leuchtkraft des Displays verblasst oder die Mechanik ist labil. Dies ist jedoch kein Grund das „gute Stück“ zum Elektroschrott zu geben.

Man kann das Notebook an einen Monitor und an eine USB-Tastatur/Maus anschliessen, den Akku entfernen und den Computer stationär nutzen.

Zustand des Notebooks prüfen

Doch der stärkste Verschleißfaktor ist die hohe Temperatur durch mangelnde Kühlung und enge Bauweise der Hardware. Folgende Checkliste hilft dabei sich ein Bild vom Zustand des Notebooks zu machen:

  • Display Helligkeit
  • Zustand Tastatur, Touchpad, Mechanik
  • Prozessortyp und Geschwindigkeit
  • verbauter Arbeitsspeicher und maximal zu verbauende RAM-Größe / Zustand (RAM-Test)
  • Festplatte Alter / Kapazität / Zustand (Festplattentest)
  • Betriebssystem /Recovery CD bzw. Partition oder Lizenzschlüssel vorhanden

Schwierigkeiten bei der weiteren Nutzung eines alten Notebooks liegt im Gegensatz zu einem PC, in der begrenzten Möglichkeit ein Laptop aufzurüsten.

Laptop aufrüsten

Wer sein Laptop aufrüsten möchte, ist im Gegensatz zum PC, auf den Arbeitsspeicher und die Festplatte beschränkt. Abhängig vom Gesamtzustand und der Prozessorleistung des Laptops muss man für sich entscheiden, ob es sich das Laptop aufrüsten lohnt. Und man sollte sich bewusst machen, welche Anforderungen / Wünsche man an das Notebook hat.

Arbeitsspeicher aufrüsten

Hier muss man die maximale Größe des zu verbauenden Arbeitsspeichers beachten. Ein System mit Windows 7 oder höher sollte mindestens 2GB Arbeitsspeicher haben um das System befriedigend zu nutzen. Allerdings empfehle ich, wenn es das Mainboard ermöglicht, mindestens 4GB zu verbauen um Internet-, Multimedia- und Office-Anwendungen vernünftig nutzen zu können.

SSD Festplatte in Laptop einbauen

Bei der Festplatte lohnt sich oft der Umstieg von einer mechanischen Festplatte (HDD) auf ein Flash-Speicher-Laufwerk (SSD). Aus eigener Erfahrung liegt der gefühlte Geschwindigkeitszuwachs eines Windows 7 Systems bei mindestens 200%. Das Betriebssystem bootet schneller und die Ladezeit von Anwendungen ist spürbar verkürzt.

Schlankes Linux für alten Laptop

Ein Notebook, das ursprünglich mit Windows XP geliefert wurde, lässt sich mit einem schlanken Linux noch kostengünstig für einfache Anwendungen weiternutzen. Aktuelle Linux Distributionen haben eine grafische Oberfläche, Webbrowser und übliche Office Anwendungen kostenlos dabei.

Die Laptops mit Windows Vista oder Windows 7 können z.B. mit einer aktuellen Ubuntu-Distribution ähnlich komfortabel wie mit einer aktuellen Windows Version genutzt werden.

Lese-Tip: Das C’t Magazin veröffentlich regelmäßig Sonderhefte zum Thema Umstieg auf Linux, siehe hier bei Amazon…

Tip: Der Umstieg von Windows auf eine Linux Distribution, wie z.B. Ubuntu, ist gewöhnungsbedürftig, jedoch für den interessierten Computernutzer nicht unmöglich. Linux verfügt über einige sehr komfortabel zu bedienende Distributionen, die dem Windows von Microsoft sehr ähnlich sind.